Einsatzgebiete der Bioresonanztherapie

Entgiften und Ausleiten von Schwermetallen, Toxinen, Nahrungsmittelzusatzstoffen, etc. Im Gewebe eingelagerte Toxine können u. a. zu unklaren Gewebeschmerzen führen. Sie wird eingesetzt bei Allergien, Nahrungs-mittelunverträglichkeiten, Verdauungsstörungen und unterstützt bei der Bekämpfung von Bakterien-, Viren- sowie bei Pilzbelastung (Candidose). Symptome einer Pilzbelastung können z. B. Migräne/ Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Kreislaufprobleme,
Atemnot/ Asthma, Hautprobleme sein.
Zum Thema Allergien ist zu bemerken, dass sie der Person nicht immer bekannt sind. Ist die Sachlage beim Pollenallergiker klar, gibt es auch sog. „versteckte“ Allergien:
z. B. nicht bekannte Kuhmilchallergie mit häufigen Blähungen, Durchfall, Kopfschmerzen, Müdigkeit, etc. jeweils nach Genuss eines Kuhmilchproduktes.

Die persönlichen Störungsursachen werden über Testampullen bzw. in Einzelfällen durch mitgebrachtes Nativmaterial ermittelt. Bei Allergien und allen anderen belasteten Situationen wird die individuell getestete Entlastungsschwingung des jeweiligen Allergens bzw. Störungsauslösers in das Energiesystem des Patienten übertragen. So werden die jeweiligen Funktionskreisläufe des Patienten aus einem überreizten bzw. nicht optimal arbeitenden Zustand zu Gesundheit und Wohlbefinden zurückgeführt.

Kontakt

Anfahrt

Impressum/Datenschutz